festival & mehr

DAS PROJEKT

In Berlin leben gegenwärtig mehr als 40.000 Sinti und Roma - Angehörige eines weltweit ansässigen Volkes, das seit Jahrhunderten sein Dasein im Schatten der jeweils vorherrschenden Mehrheitskultur führt,  ein Volk, das Verfolgung, Demütigung und Ausschluss erfuhr. Diese Situation hat sich in vielen Ländern bis heute nicht wesentlich geändert. In manchen ist die Form des Rassismus subtiler geworden, in manchen wurde sie brutaler. Auch die wirtschaftliche Situation ist für viele so ausweglos geworden, dass sie ihre Heimatländer verließen.

 

Nicht von ungefähr kommt es, dass sich gerade in der Hauptstadt Deutschlands Sinti und Roma mit Ideen zu etablieren beginnen, deren Verwirklichung sie an die historische Verantwortung dieser Stadt aber auch an das weltoffene Klima der Metropole knüpfen.

Viele von ihnen leben hier seit Jahren, sind integriert und stolz, Bürger dieser Stadt zu sein. Andere sind dabei, hier ihren Platz zu finden. Viele von ihnen möchten aber nicht nur die wirtschaftlichen und demokratischen Vorzüge in dieser Stadt genießen sondern gemeinsam Berlin um das Kolorit der Kultur der Minderheit der Roma und Sinti bereichern, mit ihrer Kultur und ihren  Künsten bekannter machen und damit Begegnungen schaffen, die Vorurteile, die es trotz aller positiver Entwicklung noch immer  gibt, abzubauen. Gleichzeitig wollen sie einen selbst bestimmten Weg gehen und die Entwicklung ihrer  Kultur voran bringen. Dazu gehört neben der Bewahrung eigener Lebenswerte und der Suche nach möglichen Formen ihrer Einbindung in die Mehrheitsgesellschaft auch die Weitergabe und Entwicklung künstlerischer Traditionen, die ein wichtiger Bestandteil der Roma bzw. Sinti Kultur sind sowie die Förderung der jungen Generation.

 

Inzwischen sind Sinti und Roma auch in Deutschland auf Bühnen, im Fernsehen und den Medien präsent. Viele nutzten und nutzen die Möglichkeiten der Integration, Schulbesuch und Berufsausbildung werden zur Normalität. Überall entstehen Roma und Sinti Organisationen, die ihre Arbeit verschiedenen Lebensbereichen widmen.

 

Mit  Kulturfestivals Berliner Sinti und Roma möchten wir speziell den etablierten wie auch ganz jungen Künstlerinnen und Künstlern der Stadt Berlin eine kompakte Plattform bieten, sich der Stadt und ihren Gästen zu präsentieren und damit die Vielfalt der hier ansässigen internationalen Roma bzw. Sinti Community. Unser Ziel ist es, über künstlerische Darbietungen mit der  komplexen Berliner Roma und Sinti Kulturszene bekannt zu machen. Über das gemeinsame Erleben der Darbietungen soll die Fremdheit abgebaut und Verständnis füreinander aufgebaut werden.

Durch den Besuch dieser Veranstaltung soll weiterhin die Begegnung zwischen den deutschen Sinti und Roma  und den emigrierten osteuropäischen Roma gefördert werden. Ziel ist die Verbesserung der Unterstützung und Zusammenarbeit bei der Integration der emigrierten Roma.

Nicht zuletzt soll das Festival die junge Generation der Sinti und Roma ermutigen, ihre Kunst und Kultur weiter zu pflegen, auszubauen und aufzuführen. Dem wird auch das gemeinsame Auftreten von jungen Talenten und alten Meistern dienen.

Natürlich soll dieses Festival über die Stadtgrenzen hinaus auch Werbung für Berlin machen als eine Stadt, in der nicht nur der Roma und Sinti Opfer des Nationalsozialismus gedacht wird sondern in der auch die lebendige Kultur dieser Minderheit Förderung erfährt und in der die junge Generation in ihrem Streben nach Entwicklung unterstützt wird.

 

 

 

Festivalmanagement: 

Roman Herzberg, Tel.     +49 (0)170 99 11 233

Miriam Czureja Herzberg    Miriamczureja18@hotmail.com

 

 

 

Anmeldungen, Bewerbungen :

Roman Herzberg, Tel.      +49 (0)170 99 11 233

Katjusha Kozubek, Tel. ´+49 (0) 30 36441334

 

 

 

RÜCKSCHAU IN BILDERN

2012